Mindestlohn kein Thema bei der Spree Gerüstbau GmbH

Andreas Schulz mit MitarbeiterSeit Anfang dieses Jahres gilt ein Mindestlohn von 8,84 Euro brutto pro Stunde und dies bedeutet erstmals eine Erhöhung seit Einführung des Mindestlohns im Jahr 2015. Wir als Spree Gerüstbau GmbH begrüßen diese Entwicklung und haben damit keine Probleme.

Auch wenn die Lohnkosten im Gerüstbau den größten Posten einnehmen, zahlen wir unseren Mitarbeitern bis zu 15 Euro pro Stunde und somit mehr als den gesetzlich geforderten Stundensatz. Nur ungelernte Helfer bekommen bei uns in der Anfangszeit den Mindestlohn!

Quelle: http://www.lr-online.de/nachrichten/Tagesthemen-34-Cent-mehr-Mindestlohn-spaltet-Lausitz;art307853,5856094

„Nachwuchs“ gewinnt Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Sieger im Leistungswettbewerb HandwerkEnde November trafen sich im Bildungs- und Innovationszentrum (BIZWA) der Handwerkskammer Berlin die sechs besten Gerüstbaugesellen Deutschlands zum Leistungswettbewerb, um Ihr Können zu beweisen. Zu den Aufgaben gehörte das Aufmessen eines Gebäudes inkl. Mengenermittlung, die Erstellung eines Stahlrohrkupplungsgerüstes anhand einer Skizze sowie die Fehlerdiagnose an einem bestehenden Gerüst.

Sieger in diesem bundesweiten Wettbewerb wurde am Ende unser Mitarbeiter, Christian Göldner, der im Sommer 2016 seine dreijährige Ausbildung zum Gerüstbauer mit Bestnoten abgeschlossen hatte.  Mehr lesen

Lehrstelle sucht Azubi

Auf der Baustelle

Für uns als Spree Gerüstbau GmbH ist das Thema Ausbildung und Nachwuchsförderung sehr wichtig. Dies sehen jedoch nicht alle Gerüstbauer so – viele scheuen einfach den Aufwand und hier möchten wir ein Zeichen setzen.

Auch wenn wir in der Region Luckau/Lübben ein Überangebot an Ausbildungsplätzen vorfinden (Quelle: http://www.lr-online.de/regionen/spreewald/luckau/Luckauer-Lehrstellen-suchen-Azubis;art1062,5445889), so möchten wir auch in diesem Jahr gerne wieder unsere vier Ausbildungsstellen mit gewilltem Nachwuchs besetzen!

Leider haben einige immer noch falsche Vorstellungen von einem Gerüstbauer, denn das Klischee „Stark und doof“ kann heutzutage nicht mehr bestehen. Vielmehr sind gute Mathe-Kenntnisse und das Verständnis für Statiken gefragt.

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann schickt uns eine aussagekräftige Bewerbung und vielleicht erlebt ihr schon bald Eindrücke, die kaum ein anderer Arbeitsplatz bieten kann! Weitere Informationen zur Ausbildung zum Gerüstbauer könnt Ihr euch auch unter https://spreegeruestbau.de/karriere anschauen.

 

 

Spree Gerüstbau übernimmt Spielspaß

Freude im Indoorspielplatz LuckauWir als Spree Gerüstbau GmbH unterstützen die Region und Ihre Menschen in diversen Belangen und das sowohl im sportlichen als auch im sozialen Bereich.

Auch das Thema „Flüchtlinge“ ist für uns kein Tabu und so stellten wir bereits im September einen jungen Mann aus Libyen ein, der nun bei uns die dreijährige Ausbildung zum Gerüstbauer absolviert.

Von einer Ausbildung sind die sieben Jungen und Mädchen auf dem Foto zwar noch einige Jahre entfernt, dennoch teilen sie das gleiche Schicksal. Auch sie kamen als Flüchtlinge nach Deutschland und hoffen hier nun auf eine bessere Zukunft.

In Zusammenarbeit mit Detlef Reinicke, dem Ortsvorsteher & ASB Sozialbetreuer in Waltersdorf, konnten wir den Kindern nun im Luckauer Indoorspielplatz „Haberland“ zwei Stunden Spielspaß ermöglichen, in denen sie sich komplett austoben konnten!

Spree Gerüstbau steht für Sicherheit

Artikel zur Gefährdungsbeurteilung in der BG Bau aktuellFür uns hat das Thema Sicherheit auf der Baustelle einen sehr hohen Stellenwert. Daher haben wir uns sehr gefreut, dass wir, von der Spreegrüstbau GmbH, in der BG BAU aktuell – dem Unternehmermagazin für die Bauwirtschaft, auch unsere Meinung zum Thema Gefährdungsbeurteilung einbringen konnten.

Denn nur, wer schon vorher genau auf die Arbeitssituation achtet und möglich Gefahrenquellen beseitigt, kann dafür sorgen, dass die Mitarbeiter wirklich sicher arbeiten können. Daher sollte bei jedem Handwerk, dass auf dem Bau tätig ist, der Einsatz von Schutzmaßnahmen an erster Stelle stehen.

In der BG BAU aktuell können Sie auch selbst noch einmal alles zum Thema “Gefährdungsbeurteilung” nachlesen.

Quelle: http://www.bgbau.de/presse/bgbau_aktuell/bg-bau-aktuell-2013/bg-bau-aktuell-ausgabe-2/view