Hänge- und Traggerüst Kaiser-Wilhelm-Brücke in WilhelmshavenSimple Arbeiten auf einem Hängegerüst

In vielen Baubereichen fehlt der tragende Untergrund, weshalb es schwierig sein kann, voran zu kommen. Umso praktischer ist die Nutzung von einem sogenannten Hängegerüst. Dieses kommt zum Einsatz, wenn nicht die passende Fläche zum Aufstellen eines "normalen" Gerüsts geboten wird. Gute Beispiele für dessen Nutzung kann der Brückenbau über Wasser sein, wo der feste Untergrund durch Wasser ersetzt wird. Ebenso kann ein Hängegerüst genutzt werden, wenn die Verkehrswege frei gehalten werden sollen. Beispielsweise muss eine Brücke, ein Gebäude oder sonstige bauliche Maßnahmen genau über einer Hauptverkehrsader saniert/renoviert/erbaut werden. Nun könnte ein normales Standgerüst den gesamten Verkehr lahmlegen, wodurch die Infrastruktur gefährdet wird. Mit einem Hängegerüst ist das kein Problem mehr, denn es wird den Verkehr nicht beeinflussen. Ein weiterer Einsatzort für das Hängegerüst ist dort, wo das Aufstellen eines Gerüsts aus verkehrsrechtlichen oder verkehrssicherheits-technischen Gründen nicht erlaubt ist. Da das Hängegerüst den Verkehr nicht beeinflusst, kann dieses ohne Bedenken verwendet werden.

Hängegerüste - Was ist das?

Bevor man sich mit den verschiedenen Orten des Einsatzes befasst, sollte man genau wissen, was ein Hängegerüst ist. Im Gegensatz zu einem Standgerüst werden Hängegerüste direkt an dem zu bearbeitenden Bauwerk hängend befestigt. Aufgrund von baurechtlichen oder örtlichen Gegebenheiten kann der Einsatz von einem Hängegerüst sinnvoller sein, als der eines Standmodells. Insofern kommen Hängegerüste überall dort zum Einsatz, wo erschwerte Bedingungen vorliegen oder der Aufbau eines Standgerüsts nicht möglich ist. Dies ist auch der Fall, wenn der Boden für das Standgerüst nicht tragfähig genug ist. Es würde zu einem Risiko kommen, da das Gerüst einsinken oder umkippen könnte. Mit einem Hängegerüst gibt es das Problem nicht mehr. Es wird direkt an dem Gebäude befestigt, ohne dass Kontakt zum Boden hergestellt wird. Das ist ideal, wenn das Gebäude sehr hoch ist und somit ein Standgerüst nicht machbar ist.

Die verschiedenen Arten vom Hängegerüste

Es gibt Hängegerüste in verschiedenen Ausführungen, wobei je nach Gebäude und Standort das ideale Modell gewählt wird. In vielen Fällen kommt ein mobiles Hängegerüst zum Einsatz. Das fahrbare Gerüst kann horizontal und vertikal bewegt werden. Das bedeutet, man kann es auf- und abfahren. Jenes ist besonders praktisch, wenn man nicht ständig das Gerüst neu platzieren will. Ebenso kann man Kosten sparen, wenn für einen großen Bereich ein fahrbares Gerüst gewählt wird, welche diese komplett abdeckt, ohne dass ein großes Gerüst notwendig ist. Die zweite Variante ist ein statisches Hängegerüst. Bei einem nicht fahrbaren Hängegerüst erfolgt die Abhängung an verschiedenen Punkten, wie einem Brückenbauteil, einer Konsole oder einem Ausleger. Hierbei liegen Hängegerüste auf Stahlrohren und ausgelegten Kanthölzern auf. Da die Ausführung als Flächengerüst erfolgt, können auch Unterseiten von Brücken sowie Decken von Werkshallen bearbeitet werden.

Worauf ist zu achten?

Der Aufbau von Hängegerüsten sollte immer von geschultem Fachpersonal übernommen werden. Für die Montage des Gerüsts gelten gewisse Sicherheitsmaßnahmen, welche eingehalten werden müssen. Nur durch diese Sicherheitsmaßnahmen können schwere Unfälle vermieden werden. Wichtig ist, dass die Profis das Hängegerüst immer so montieren, dass es nach allen Seiten schwingungsfrei ist. Das heißt, es dürfen keine Pendelbewegungen in eine Richtung möglich sein, welche das Wohl von Arbeitskräften gefährden könnte. Auch die einzelnen Teile vom Gerüst müssen untereinander bewegungsfrei und ohne Spielraum montiert werden. Darüber hinaus darf die Belastung von einem Gerüst nicht überschritten werden. Insofern liegt das Hängegerüst in der Lastklasse 3, wodurch 2kN/qm auf 6 qm der Belagsfläche erlaubt sind. Auf der verbleibenden Belagsfläche darf maximal 0,75kN/qm belastet werden. Der Abbau erfolgt nach demselben Prinzip, wobei wieder ein Profi dieses übernehmen sollte. Ansonsten ist das Hängegerüst eine optimale Lösung. Es kann schnell, einfach und sicher installiert werden, wenn die Vorschriften eingehalten werden. Durch den geringen Platzbedarf können allerlei Gebäude, Brücken und andere Baustellen bearbeitet werden, ohne dass die Fläche unterhalb eingeschränkt wird.